Interkommunaler Industrie- UND GEWERBEpark ZollernAlb (IIGP)

Die fünf Städte und Gemeinden Albstadt, Balingen, Meßstetten, Nusplingen und Obernheim haben sich zu einem Zweckverband für den interkommunalen Industrie- und Gewerbepark Zollernalb zusammengeschlossen. Die Gründung des Zweckverbands erfolgte am 15.10.2020.

Aufgaben des Zweckverbands:

  • Erwerb des Geländes
  • Planungen zu einem regionalen Industrie- und Gewerbepark
  • Erschließung des Gebietes
  • Verkauf der Flächen
  • Management des Industrieparks

Der Bedarf der Unternehmen wurde bereits 2018 mit Hilfe einer Gewerbe- und Industrieflächenprognose berechnet. Allein für den Zollernalbkreis benötigt man mindestens 35 ha Industrieflächen im Laufe der nächsten zehn Jahre. Das Gebiet wird als regionaler gewerblicher Schwerpunkt ausgewiesen und hat dadurch einen Einzugsradius, der in die Landkreise Reutlingen und Tübingen reicht. Der interkommunale Industrie- und Gewerbepark Zollernalb hat eine Größe von 23 ha und wird das größte zusammenhängende gewerblich-industrielle Areal im Zollernalbkreis.