Termine & Veranstaltungen

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:00 Uhr 
Rathaus Meßstetten, Hauptstr. 9, 72469 Meßstetten

Mit dem Projekt „Digitale Kommune Meßstetten“ möchte das Regionalmanagement des Konversionsraums Alb die Bürger Meßstettens – ob jung oder älter – vernetzen und so das Miteinander stärken. Im Wesentlichen möchten wir damit Bürgern die Möglichkeit bieten, sich über verschiedene Anwendungen einer digitalen Plattform auszutauschen. Dies können lokale Foren, Verabredungen zu Fahrgemeinschaften, Terminfindungen, aber auch konkrete Hilfestellungen wie Onlinebestellung und Lieferservice von Lebensmitteln sein.

Welche Anwendungen könnten das Miteinander unterstützen, wie kann Nachbarschaftshilfe digital vereinfacht werden? Die Anwendungsmöglichkeiten für digitaler Anwendungen sind groß und sicherlich auch von den verschiedenen Lebensphasen der Teilnehmer geprägt. Für einen Teilnehmerkreis, den Erwerbstätigen (+/- 25 bis 65 Jahre), planen wir einen Workshop am 19. Februar 2019 um 18:00 Uhr im Rathaus Meßstetten. Hierbei möchten wir gemeinsam mit den Bürgern die von Ihnen gewünschten digitalen Nutzungsformen diskutieren und festhalten, d.h. welche Anforderungen und Wünsche haben sie an eine digitale Kommune Meßstetten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 15. Februar 2019. 

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9, 72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 14. Februar 2019, 8:30 Uhr 
Albcasino in der ehemaligen Zollernalbkaserne, Geißbühlstr. 51, 72469 Meßstetten

Aktuell bekommt man im Umgang mit digitalen Medien den Eindruck, dass bei ihrer Verwendung nur eines sicher ist, die Datenunsicherheit. Dieser Bedrohung zu begegnen und Unternehmen bei der Datensicherheit zu unterstützen sind u.a. die Aufgaben der Fakultät Informatik, Bereich Cybersecurity an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Der Dekan der Fakultät und zugleich Professor für IT-Sicherheit wird in seinem Vortrag einen Einblick in die unsichere IT-Welt geben. Er wird aber auch Möglichkeiten der IT-Security aufzeigen und wie sich Unternehmen vor digitalen Angriffen schützen können. Mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen haben die Unternehmen eine kompetente Partnerin vor Ort. Das Regionalmanagement freut sich, mit dem Unternehmerfrühstück diesen Austausch unterstützen zu können.

REFERENT: Prof. Holger Morgenstern, Professor für IT-Sicherheit an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

DAS UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK

Mit dem Unternehmerfrühstück möchten wir als Regionalmanagement des Konversionsraums Alb den Kontakt zu Ihnen, den Unternehmerinnen und Unternehmern der Region, weiter aufbauen und intensivieren.

Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung steht jeweils ein Vortrag zu einem aktuellen Thema. Daneben soll aber auch der Informationsaustausch und der Dialog der Unternehmen untereinander nicht zu kurz kommen. Für das Unternehmerfrühstück gilt: Wir möchten Sie informieren, aber Ihre Zeit nicht über Gebühr in Anspruch nehmen – die Veranstaltung endet um ca. 9:45 Uhr.

Das Frühstücksbuffet steht bereits ab 8:00 Uhr und im Anschluss an den Vortrag für Sie bereit

Um Anmeldung wird gebeten.

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9 (Rathaus Meßstetten)
72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mittwoch, 23.01.2019, 19.00 - 21.00 Uhr 
Bürgersaal, Am Steigle 8, 72364 Obernheim

Die Modernisierung, die Um- oder die Widernutzung von älteren Gebäuden sowie deren energetische Optimierung sind wichtige regionale Anliegen, vor allem in Verbindung mit der Aufwertung von Ortsinnenbereichen im Konversionsraum Alb. Dieser umfasst die  Kommunen Albstadt, Bitz, Meßstetten, Nusplingen, Obernheim, Schwenningen, Straßberg und Winterlingen. 

In der Veranstaltung werden u.a. folgende Fragen beantwortet:
Welche Fördermittel gibt es für energetische Sanierungen, welche für die Sanierung bzw. den Abriss Altgebäuden?
Welche Chancen auf finanzielle Unterstützung bei der Nach- oder Umnutzung von leerstehenden Häusern und Scheunen bestehen?
Wie sehen die Antragsverfahren dafür aus und wer kann dabei unterstützen?
Wie kann ich über Baupilot mein Gebäude, meinen Bauplatz kostenfrei vermarkten? 

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über kommunale, landes- und bundeseigene Wohnförderprogramme zur Schaffung von Wohnraum oder anderer Nutzungsformen von Bestandsgebäuden.

Mit kompetenten Ansprechpartnern können Fragen direkt oder im Nachgang besprochen werden.

Referenten:
- Übersicht Förderprogramme (inkl. der kommunalen Wohnraumförderung): Josef Bühler, Regionalmanagement Konversionsraum Alb
- Energetische Sanierung (KfW, L-Bank): Roland Eppler, Ingenieurbüro für Energieeffizienz und Energiekonzepte / Energieagentur Zollernalbkreis
- Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum - Schwerpunkt Wohnen: Markus Münch, Landratsamt Zollernalbkreis
- Baupilot - Flächen- und Immobilienplattform der Kommunen: Judith Mootz, Regionalmanagement Konversionsraum Alb

Die Veranstaltung ist kostenfrei.  Zur besseren Planung bitten wir Sie um eine Voranmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Tel.: +49 7431 634943.

Dienstag, 18. Dezember 2018, 19:00 Uhr 
Rathaus Meßstetten, Sitzungssaal, Hauptstr. 9, 72469 Meßstetten

Digitale Kommune Meßstetten – mit diesem Projekt wird das Regionalmanagement des Konversionsraums Alb das Miteinander zwischen den Bürgern der Stadt – ob jung oder älter unterstützen. Den Auftakt hierzu gibt eine Veranstaltung am Dienstag, den 18.12.2018 um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Das Fraunhofer Institut als erfahrener Partner wird die Vorbilder eines „digitalen Dorfes“ aus Bayern und Rheinland-Pfalz vorstellen. Das Regionalmanagement gibt einen Überblick über die Planungen in Meßstetten. Der Eintritt ist frei, willkommen ist jeder Interessierte.

Über das Internet ist man mittlerweile mit der Welt verbunden, aber kann man dadurch konkrete Unterstützung im Ort erwarten? Es kann zwar interessant sein, wenn man weiß, was wann und wo in der Welt passiert, nur hilft einem das vor Ort nicht unbedingt weiter. Viel wichtiger ist es doch, wenn man über das Internet Unterstützung z.B. beim Einkauf organisieren kann. Wenn sich die Kinder verabreden und gleichzeitig die Eltern die privaten Fahrgelegenheiten organisieren können. Wenn man sich unterstützt beim Babysitten, Bäume schneiden oder Zimmer streichen. Das Internet bietet eine Plattform zur Organisation von Nachbarschaftshilfe und Kommunikation untereinander - auch wenn es darum geht, ältere Mitbürger oder ganz junge Bewohner zu unterstützen. 

Wichtig dabei ist, dass sich das Miteinander auf den Wohnort begrenzt und aus dem „world wide web“ – wie das Internet genannt wird - ein lokales Netz wird. Ein Austausch für Meßstetten mit seinen Teilorten und damit für die Menschen, die miteinander leben. Eine digitale Kommune Meßstetten.

Das Regionalmanagement vom Konversionsraum Alb kümmert sich um den Aufbau und wird die Bürger in den nächsten Wochen nach ihren Wünschen für die Anwendungen in der digitalen Kommune Meßstetten befragen.

Die Idee einer digitalen Kommune ist nicht neu, sondern bereits in einigen Regionen in Bayern und Rheinland-Pfalz aktiv. Auf der Veranstaltung werden Beispiele und Erfahrungen vorgestellt und die weitere Vorgehensweise in Meßstetten besprochen.

Donnerstag, 15. November 2018, 19.00 Uhr 
Begegnungsstätte Meßstetten, Hangergasse 68, 72469 Meßstetten

Die Jugendstiftung Baden-Württemberg fördert Projekte junger Menschen, die sich engagieren (wollen) und die Übernahme von Verantwortung für sich und andere zeigen. Gefördert werden Projekte, die lokal oder regional beispielhaft neue Wege in der Lebensweltgestaltung junger Menschen aufzeigen. Die Förderfelder sind: Demokratie leben, Bildungspartnerschaften stärken, Soziale Medien und Informationstechnologie, Lebens- und Arbeitswelt, Kultur und Freizeit erleben sowie Sonderprogramme, wie "Heute Heimat", "Jugend BeWegt"," Kultur macht Laune".

Die Sparkasse Zollernalb trägt die Stiftung "Mensch" und "Kunst, Bildung und Kultur". Auch sie unterstützen regionales Engagement - das heißt, wenn sich vor Ort was bewegt. 

Die Auftaktveranstaltung richtet sich an junge Menschen unter 27 Jahren, an Initiativen und an die Jugendbeauftragten bzw. Führungskräfte in den Vereinen. Inhalt des Abends ist das Kennenlernen der Stiftungen, deren Unterstützungsmöglichkeiten sowie die damit verbundenen Antragsverfahren.

Gesprächspartner:
Melanie Schmitt, Programm JugendBeWegt
Wolfgang Antes, Geschäftsführer, Jugendstiftung Baden-Württemberg 
Jürgen Ulrich, Geschäftsführender Vorstand der Stiftungen der Sparkasse Zollernalb 

Um Anmeldung wird gebeten. 

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9 (Rathaus Meßstetten)
72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 30. Oktober 2018, 17.00 - 18.45 Uhr 
Rathaus Meßstetten, Zi. 211 (2. OG), Hauptstr. 9, 72469 Meßstetten 

die Wohnraumförderung, die Altbausanierung sowie die Vermarktung von Immobilien sind wichtige regionale Ziele. Dafür gibt es Förderung über kommunale sowie Landesrichtlinien. Im Entwicklungsprogramm ländlicher Raum (ELR) werden dringend für den Aufruf 2020 Wohn- und Wohnumfeldprojekte gesucht. Im Auftrag der Kommunen Albstadt, Bitz, Meßstetten, Obernheim, Nusplingen, Winterlingen, Straßberg und Schwenningen möchten wir diese Ziele forcieren und Maßnahmen mit Partnern entwickeln. Ein besonderes Anliegen ist der Region auch, dass mehr Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum in das Handlungsfeld „Wohnen/Wohnumfeldgestaltung/Schließung von Baulücken“ fließen.

Wir laden Sie als Architekt/in, Planer/in, Energieberater/in, Makler/in, als ELR-Verantwortliche in den Gemeinden zu einem Runden Tisch „Ortsinnenentwicklung und Wohnraumbeschaffung“ein.

Unser Ziel ist es, mit Ihnen Ideen zu entwickeln,

  • wie der Immobilienbestand bzw. die Baulücken entwickelt, förderfähig und zukunftsfähig gemacht werden können,
  • wie die vorhandene Vermarktungsplattform „baupilot“ auch von Ihnen genutzt bzw. noch besser zur Vermarktung von regionalen Immobilien und Wohnangeboten aufgestellt werden kann.

Tagesordnung :

1. Begrüßung, Einführung, Vorstellungsrunde - Josef Bühler, Konversionsraum Alb

2. Entwicklungsprogram Ländlicher Raum: Förderschwerpunkt „Wohnen“ - wie in der Region forcieren und mehr Fördermittel generieren? Input: Markus Münch, Landratsamt Zollernalb

3. Baupilot - Immobilien und Flächenvermarktung in der Region - Formen der kostenfreien Nutzung dieses Instrumentes. Input: Judith Mootz, Konversionsraum Alb

4. Weitere Ideen der Zusammenarbeit - u.a. Veranstaltungen / Exkursionen für Bauherren

Wir freuen uns über Ihr Kommen. Eine kurze Rückmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: 07431 634943 erleichtert uns die Organisation.

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 8:30 Uhr 
Albcasino in der ehemaligen Zollernalbkaserne, Geißbühlstr. 51, 72469 Meßstetten

Das erste Haus baut man für seinen Feind, das zweite für seinen Freund und das dritte für sich. Nur ist es so, dass nicht jeder drei Häuser oder Betriebsgebäude baut und trotzdem schon beim ersten Bau auf Ärger, Frust und Unverständnis verzichten sollte. Frau Rebeka Helmke ist Leiterin des Bauamtes im Zollernalbkreis und entsprechend ihrer Funktion sehr erfahren in der rechtlichen Projektbegleitung von betrieblichen Bauvorhaben. Im Rahmen des Vortrages wird sie Wege aufzeigen, wie betriebliche Bauvorhaben effektiv und genehmigungsreif umgesetzt werden können. Bei ihren Darstellungen wird sie weniger die rechtlichen Rahmenbedingungen zitieren, sondern Beispiele aufzeigen - damit schon das erste Gebäude entspannt errichtet werden kann.

REFERENTIN: Rebeka Helmke, Amtsleiterin Bauamt des Landratsamts Zollernalbkreis

DAS UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK

Mit dem Unternehmerfrühstück möchten wir als Regionalmanagement des Konversionsraums Alb den Kontakt zu Ihnen, den Unternehmerinnen und Unternehmern der Region, weiter aufbauen und intensivieren.

Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung steht jeweils ein Vortrag zu einem aktuellen Thema. Daneben soll aber auch der Informationsaustausch und der Dialog der Unternehmen untereinander nicht zu kurz kommen. Für das Unternehmerfrühstück gilt: Wir möchten Sie informieren, aber Ihre Zeit nicht über Gebühr in Anspruch nehmen – die Veranstaltung endet um ca. 9:45 Uhr.

Das Frühstücksbuffet steht bereits ab 8:00 Uhr und im Anschluss an den Vortrag für Sie bereit

Um Anmeldung wird gebeten.

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9 (Rathaus Meßstetten)
72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch, 19. September 2018, 17:00 Uhr, 
Forum der Volksbank Albstadt eG,
Goethestr. 18, 72461 Albstadt 

 

Zwei Programme, die sich gut ergänzen: „unternehmensWert:Mensch plus“ der Bundesregierung und die „Digitalisierungsprämie“ der Landesregierung.

Das Beratungsprogramm „unternehmensWert:Mensch plus“ fördert die Digitalisierung in Unternehmen. Es sollen neue Verfahren, Arbeitsabläufe und Dienstleistungen erprobt und eingeführt werden. Die Förderung dieser Beratungsleistung beträgt 80%. Die Leiterin der Beratungsstelle für dieses Förderprogramm, Frau Melanie Schlebach stellt das Programm vor und gibt Praxisbeispiele. 

Das zweite Förderprogramm, die Digitalisierungsprämie unterstützt ebenfalls kleine und mittlere Unternehmen. Gefördert werden Investitionen in betriebliche Digitalisierungsvorhaben. Dies könne z.B. die Anschaffung von mobilen Betriebsgeräten zur Produktionssteuerung sein, digitale Plattformen und Fernwartungen sowie Investitionen in die IKT-Sicherheit oder Cloudtechnologien. Experten der Volksbank Albstadt stellen dieses neue Förderprogramm vor und geben konkrete Anwendungsbeispiele. 

Weitere Informationen zur Beratungsförderung: „unternehmensWert:Mensch plus“ finden Sie hier.
Weitere Informationen zum Förderprogramm: „Digitalisierungsprämie“ finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 14. September 2018.

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9 (Rathaus Meßstetten)
72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch, 18. Juli 2018, 17:00 Uhr, 
Albcasino in der ehemaligen Zollernalb-Kaserne, 
Geißbühlstr. 51, 72469 Meßstetten 

Zwei Programme die sich gut ergänzen: „unternehmensWert:Mensch plus“ der Bundesregierung und die „Digitalisierungsprämie“ der Landesregierung.

Das Beratungsprogramm „unternehmensWert:Mensch plus“ fördert die Digitalisierung in Unternehmen. Es sollen neue Verfahren, Arbeitsabläufe und Dienstleistungen erprobt und eingeführt werden. Die Förderung dieser Beratungsleistung beträgt 80%. Die Leiterin der Beratungsstelle für dieses Förderprogramm, Frau Melanie Schlebach stellt das Programm vor und gibt Praxisbeispiele. 

Das zweite Förderprogramm, die Digitalisierungsprämie unterstützt ebenfalls kleine und mittlere Unternehmen. Gefördert werden Investitionen in betriebliche Digitalisierungsvorhaben. Dies könne z.B. die Anschaffung von mobilen Betriebsgeräten zur Produktionssteuerung sein, digitale Plattformen und Fernwartungen sowie Investitionen in die IKT-Sicherheit oder Cloudtechnologien. Experten der Volksbank Heuberg stellen dieses neue Förderprogramm vor und geben konkrete Anwendungsbeispiele. 

Weitere Informationen zur Beratungsförderung: „unternehmensWert:Mensch plus“ finden Sie hier.
Weitere Informationen zum Förderprogramm: „Digitalisierungsprämie“ finden Sie hier.

Für diejenigen denen der 18. Juli 2018 zu kurzfristig ist: Die Veranstaltung wird im September gemeinsam mit der Volksbank Albstadt eG sowie mit der Beratungsstelle für das Programm „unternehmensWert:Mensch plus“ in Albstadt erneut angeboten. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 16. Juli 2018.

Judith Mootz
Regionalmanagement Konversionsraum Alb
Hauptstr. 9 (Rathaus Meßstetten)
72469 Meßstetten
Tel.: +49 7431 634943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!