Die Fachkräfteverfügbarkeit hemmt in zunehmendem Maße die betriebliche Entwicklung und führt zu einem Wettbewerb der Unternehmen um Mitarbeiter. Der Konversionsraum Alb ist hiervon genauso betroffen wie andere (ländliche) Regionen.

Das Projekt Bildungsnetz Konversionsraum Alb wird vom Regionalmanagement aufgebaut und begleitet. Im Rahmen einer projektbezogenen Zusammenarbeit bietet sich eine Kooperation zwischen den Schulen und den örtlichen Unter-nehmen an, um die 

  • räumliche berufliche Bindung zukünftiger Fachkräfte zu stärken, 
  • das Interesse für ansässige Unternehmen zu wecken 
  • sowie die berufliche Orientierung und fachliche Kompetenzentwicklung zu fördern, 

Mit dem Bildungsnetz Konversionsraum Alb soll die Bildungskooperation und Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen gefördert werden. Schülerinnen und Schüler arbeiten mit Unternehmen als außerschulischen Kooperationspartnern ein ganzes/halbes Schuljahr im Rahmen einer AG oder als Teil des Unterrichts an der Lösung eines realen technischen/berufsbezogenen Problems. Am Ende steht dann ein Produkt, eine Lösung oder eine Präsentation. Die AG wird zum Teil in der Schule, zum Teil in den kooperierenden Unternehmen stattfinden. 

Ziel ist, die berufliche Orientierung und fachliche Kompetenzentwicklung der Schüler/innen zu fördern, praktische Erfahrungen zu sammeln und die Unternehmen vor Ort kennenzulernen.

Übergeordnetes Ziel ist die Förderung der regionalen Fachkräfteentwicklung.

 

Bei Interesse an einer Zusammenarbeit im Bildungsnetz Konversionsraum Alb und bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.