Handlungsfelder des Regionalmanagements – Zukunft gestalten

Entwicklungsziele Konversionsraum Alb

Die Entwicklungs- und Querschnittsziele für den Konversionsraum wurden im Rahmen des KonversionsEntwicklungsKonzepts sowie im Regionalen Entwicklungskonzept erarbeitet und mit allen Beteiligten abgestimmt. Hierdurch sind die Ziele in der Region verankert und entsprechen den Bedürfnissen vor Ort. Sie wurden zu einem Integrierten Entwicklungskonzept für den Konversionsraum Alb zusammengeführt.

Alle Ziele zusammen bilden die Grundlage für die Arbeit des Regionalmanagements, da aus ihnen die Handlungsfelder sowie die konkreten Projekte abgeleitet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Entwicklungsziele und Handlungsfelder im Detail.

 

FLÄCHEN UND IMMOBILIEN

Die Kommunen im Konversionsraum Alb (Städte Albstadt und Meßstetten, Gemeinden Bitz, Winterlingen, Straßberg, Obernheim, Nusplingen, Schwenningen) stellen seit März 2018 einen kostenfreien Service für alle jene zur Verfügung, die ihre Baugrundstücke oder Immobilien am Markt anbieten wollen. Die Präsentation aller privater wie kommunaler Angebote in der Region erfolgt über baupilot.

Weiter Informationen finden Sie unter Flächen und Immobilien.

 

Interkommunaler Industriepark Zollern-Alb

Die Planung und der Aufbau des interkommunalen Industrieparks Zollern-Alb, als Folgenutzung der ehemaligen Zollernalb-Kaserne, ist eine zentrale Aufgabe. Aufgrund seiner Größe von 56 ha und der geplanten Ausweisung als Industriefläche hat das Areal eine überregionale Bedeutung. Im gesamten Landkreis Zollernalb finden sich keine vergleichbaren Ansiedlungsflächen für Unternehmen. Dies ist einer der Gründe, warum der Industriepark als eine Kooperation von mehreren Kommunen sowie dem Landkreis geplant ist.

Aktuelle Informationen finden Sie unter Interkommunaler Industriepark Zollern-Alb.

 

Kommunalentwicklung

Die Kommunalentwicklung beschäftigt sich mit den folgenden Themen:

  • Entwicklung und Initiierung von neuen Ansätzen für das Leerstands-Management
  • Aufbau und Koordinierung eines Standortmarketings „Wohnen und Arbeiten“ für Familien
  • Unterstützung von bürgerschaftlichen Engagements und öffentlichen und privaten Partnerschaften

Aktuelle Informationen finden Sie unter Kommunalentwicklung.

 

Projekt- und Fördermittelberatung

Die Projekt- und Fördermittelberatung bietet die folgenden Dienstleistungen an:

  • Information von privaten und kommunalen Projektträgern zu Förder- und Finanzierungsinstrumente
  • Unterstützung und Beratung von Projektträger bei der Fördermittelerschließung
  • Mitarbeit bei der Konzeptentwicklung von zentralen Maßnahmen der Region

Aktuelle Informationen finden Sie unter Projekt- und Fördermittelberatung.

 

BILDUNGSNETZ

Die Fachkräfteverfügbarkeit hemmt in zunehmendem Maße die betriebliche Entwicklung und führt zu einem Wettbewerb der Unternehmen um Mitarbeiter. Das Projekt Bildungsnetz Konversionsraum Alb wird vom Regionalmanagement aufgebaut und begleitet. Im Rahmen einer projektbezogenen Zusammenarbeit bietet sich eine Kooperation zwischen den Schulen und den örtlichen Unternehmen an, um die räumliche berufliche Bindung zukünftiger Fachkräfte zu stärken.

Weitere Informationen finden Sie unter Bildungsnetz.

 

DIGITALISIERUNG

Der Zollernalbkreis mit dem Konversionsraum Alb nahm erfolgreich beim Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune“ teil. Das Regionalmanagement des Konversionsraums Alb unterstützte als zentrales Projekt den Landkreis bei seiner Bewerbung. Um die Standortnachteile des ländlichen Raumes auszugleichen, erarbeiteten der Landkreis Zollernalb, der Konversionsraum Alb und ein externes Unternehmen das Konzept der digitalen Dörfer. Diese Idee eines digitalen Dorfes wird nun - in lokaler Ausprägung von Meßstetten - durch das Regionalmanagement weiterentwickelt. 

Aktuelle Informationen finden Sie unter Digitalisierung.